Private Unfallversicherung

Sie müssen sich nicht täglich in Watte packen

Sie sind der Meinung, die monatlichen Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung reichen, um Sie in unglücklichen Zufällenabzusichern? Weit gefehlt! Alle Unfälle, die Ihnen in Ihrer Freizeit widerfahren – z. B. ein gebrochener Arm beim Sturz von der Leiter – werden von der gesetzlichen Versicherung nicht abgedeckt. Diese greift nur bei Unfällen während der Arbeit oder der Schule.

In meiner Kanzlei in Düsseldorf berate ich Mandanten zu privaten Unfallversicherungsverträgen ebenso wie Mandanten, die aktuell einen Rechtsstreit gegen ihre Versicherung führen (gesetzlich und privat), z. B. aufgrund einer Leistungsverweigerung. Ich setze mich dafür ein, dass Sie sich im Bedarfsfall auf Ihre Versicherung verlassen können und in jedem Fall zu Ihrem Recht kommen! So können Sie sorgenfrei Ihren Freizeitaktivitäten nachgehen, ohne sich in Watte packen zu müssen. Mandanten aus Düsseldorf und Umgebung sind bei mir gut beraten.

Unfallversicherung - Versicherungsrecht

Wann greift die private Unfallversicherung?

Die private Unfallversicherung ergänzt den gesetzlichen Unfallversicherungsschutz um die Absicherung des Freizeitbereichs. Somit sind von außen auf den Versicherten einwirkende Unfälle abgedeckt. Ein Sportunfall, vielleicht sogar mit bleibenden körperlichen Schäden – das ist nur ein Beispiel für Unfälle, bei denen die private Unfallversicherung einspringt. Dabei kommt die Unfallversicherung für die gesundheitlichen Unfallfolgen bzw. für deren Therapie auf.

Trotz eindeutiger Versicherungsbedingungen gibt es hinsichtlich der Leistungspflicht oft Meinungsverschiedenheiten. Gerichtliche Auseinandersetzungen sind häufig nicht zu vermeiden. Um Ihre Ansprüche aus der Unfallversicherung durchzusetzen, kämpfe ich für Sie in Düsseldorf und deutschlandweit!

 
schließen ×

Kontakt

 
 

 
 

 


Kontaktformular